Landwirtschaft

Unsere Region prägen rund 3.000 landwirtschaftliche Betriebe, die nach wie vor als bäuerliche Familienbetriebe geführt werden. Die durchschnittliche Betriebsgröße liegt bei rund 23 Hektar.

Über 70 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche von 67.700 Hektar werden als Grünland genutzt. Auf den Ackerflächen wächst überwiegend Mais (52 Prozent) und Getreide (25 Prozent). Die Almwirtschaft spielt eine wichtige Rolle, um die Kulturlandschaft im Berggebiet zu erhalten und pflegen. Aufgrund des hohen Dauergrünlandanteiles dominiert im Landkreis die Milchviehhaltung. Im westlichen Teil des Landkreises finden sich Betriebe mit Putenmast und Landwirte mit spezialisierter Fresseraufzucht.

Meldungen

Herdenschutz gegen den Wolf
Projektbericht der Weideschutzkommission

Zaunpfahl mit 5 Litzen am Waldrand

Bayern ist das erste Bundesland, das eine Weideschutzgebietsuntersuchung und Einteilung nach "Schützbarkeit" vornimmt, deshalb wurden zunächst in einem Arbeitskreis Weideschutzkommission anhand von drei Modellgemeinden die Verfahrensabläufe erarbeitet. In einem Projektbericht wurden die Parameter für die Bewertung und das Vorgehen bei der Bewertung festgelegt.  Mehr

Almen und Alpen sind kein Streichelzoo
Ratgeber: Richtiges Verhalten bei Begegnungen mit Weidetieren

Dackel steht vor Kuh auf der Weide

Wandern in den Alpen ist beliebt. Doch ist bei Begegnungen mit dem Weidevieh Umsicht geboten. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollten Wanderer Empfehlungen beachten und Verhaltensweisen der Rinder kennen.  Mehr

Hinweise für Landwirte zu aktuellen baurechtlichen Fragen
Bauen im Außenbereich

Rohre und Ziegel vor einer Baustelle

© PeJo - Fotolia.com

Paragraph 35 des Baugesetzbuches regelt die Bebauung in der freien Landschaft und auf Gemeindeflächen außerhalb eines Bebauungsgebiete. Im Landkreis Rosenheim befinden sich die meisten Hofstellen im Außenbereich. Nach Vorgabe der Bundesgesetzgebung soll der Außenbereich grundsätzlich von Bebauung frei bleiben. Ausnahmen gibt es unter anderem für landwirtschaftliche Betriebe – unter strengen Auflagen. Man spricht von einem privilegierten Bauvorhaben.   Mehr

Hilfe bei der Planung der Stromversorgung
Energie auf der Alm

Photovoltaikmodule auf der Jochbergalm

Die Nachfrage nach Energie auf der Alm wächst. Nachdem das Almgebiet lange als idyllische Ruheoase bekannt war, kommen die Wanderer und E-Biker mittlerweile in die entlegensten Winkel, und auch die Ansprüche steigen. Damit die Energieversorgung Stütze und Arbeitserleichterung bei der Bewirtschaftung der Alm ist, unterstützt sie das AELF Rosenheim bei der Planung.  Mehr

Initiative für besondere Haltungsbedingungen
Jetzt für den Nutztierwohl-Preis 2021 bewerben!

Bild mit Kuh und dem Aufruf zum Tierwohlpreis 2021: Jetzt bewerben

Zur Verbesserung der Haltungsbedingungen für die landwirtschaftlichen Nutztiere in Bayern lobt das Staatsministerium auch in diesem Jahr wieder den "Bayerischen Tierwohlpreis für landwirtschaftliche Nutztierhalter" aus. Gesucht sind praxisgerechte Ideen und deren Umsetzung, die Rindern, Schweinen, Pferden, Schafen, Ziegen oder Geflügel ein hohes Maß an Wohlbefinden bieten. Bewerbungen sind bis 16. Mai 2021 möglich. 

Bayerischer Nutztierwohl-Preis - Staatsministerium Externer Link

Jetzt abonnieren
LfL-Newsletter: Landwirtschaft im Fokus

Glasfenster mit Aufklebern der Landesanstalt für Landwirtschaft

Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat einen neuen Newsletter "Landwirtschaft im Fokus". Dieser informiert monatlich über die aktuellen Themen der Landwirtschaft sowie über die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis der LfL. 

Anmeldung LfL-Newsletter "Landwirtschaft im Fokus" Externer Link