Gewässerschutzberatung am AELF Rosenheim

Gewässerrandstreifen neben Maisfeld

Die Landwirtschaft trägt durch die Bewirtschaftung des Offenlandes beim Gewässerschutz eine hohe Verantwortung. Die Gewässerschutzberatung an unserem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim berät Landwirte zur gewässerschonenden Bewirtschaftung von Acker- und Grünlandflächen und erarbeitet gemeinsam Maßnahmen zum Gewässerschutz in der Region.

Die Gewässerschutzberatung unterstützt Landwirte, ihr innerbetriebliches Nährstoffmanagement zu optimieren und Agrar­umweltmaßnahmen umzusetzen. Sie organisiert Maschinenvorführungen und Feldbegehungen und fördert den Erfahrungsaustausch unter den Landwirten zur gewässerschonenden Produktionstechnik.

Europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)
Die WRRL will die Wasserqualität von Grund- und Oberflächengewässern in der Europäischen Union grenzübergreifend langfristig erhalten und verbessern. Alle Mitgliedsstaaten sind dazu verpflichtet, Flüsse, Seen und Küstengewässer nachhaltig zu entwickeln und so zu bewirtschaften, dass überall mindestens ein sogenannter "guter Zustand" erreicht wird. Dieses Ziel soll in Bayern bis 2021 (spätestens 2027) erreicht werden.
Als Referenz gilt die natürliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren in den Gewässern, ihre unverfälschte Gestalt und Wasserführung und die natürliche Qualität des Oberflächen- und Grundwassers. Für erheblich veränderte oder künstliche Gewässer gilt anstelle des guten ökologischen Zustands das Umweltziel des guten ökologischen Potenzials.

Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeitsschwerpunkte der Gewässerschutzberatung am AELF Rosenheim sind am Pelhamer See und Simssee. Beide Seen weisen zu hohe Nährstoffeinträge bzw. -konzentrationen auf, die größtenteils über die Zuläufe in die Oberflächengewässer gelangen. Nährstoffe, insbesondere Phosphor, können die Ökosysteme der Seen überlasten. Diese Einträge nahmen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich ab, da die Abwasseraufbereitung verbessert wurde. Nun gelangen Nährstoffe überwiegend durch oberflächliche Bodenerosion ins Gewässer. Ein weiteres Absenken der Nährstofffrachten ist nötig, um ein für den See kompensierbares Niveau zu erreichen.

Ansprechpartner

Michael Kirchstetter
AELF Rosenheim
Prinzregentenstraße 39
83022 Rosenheim
Telefon: 08031 3004-1222
Fax: +49 8031 3004-1599
E-Mail: poststelle@aelf-ro.bayern.de

Projekte und Veranstaltungen

Ergebnisse des Feldtages
Neue Wege im Maisanbau

Auf dem Demobetrieb für Gewässerschutz von Josef Linner in der Nähe des Pelhamer Sees wurden im Feldversuch 2020 ackerbauliche Maßnahmen erprobt, um die Bodenerosion zu vermindern. Zudem zeigte der Versuch die Auswirkungen einer Reduzierung des Pflanzenschutzmittel- und Stickstoffaufwands im Maisanbau. Am 4. September 2020 gab es bei einem Feldtag Informationen.  Mehr

Feldtag 2020

Zur Umsetzung der WRRL bearbeiten örtliche Landwirte, das AELF Rosenheim und Verbundpartner aktiv den Simssee (seit 2003) und den Pelhamer See (seit 2015). Die Feldversuche im Maisanbau der letzten Jahre wurden im Jahr 2020 um mehrere Faktoren erweitert: So wurde neben den ackerbaulichen Maßnahmen zum Erosionsschutz auch getestet, wie der Dünger- und Pflanzenschutzmitteleinsatz reduziert werden kann. Dazu fand im Sommer 2020 ein Feldtag am Gewässerschutz-Demobetrieb von Josef Linner statt.

Wasserpakt Bayern
Reges Interesse am Aktionstag Gewässerschutz

Personen formieren sich um Roll-Up

Zum Aktionstag Gewässerschutz unter dem Motto "Wir schützen unsere Gewässer" im April 2018 kamen 80 Interessierte. Sie informierten sich auf dem Chiemgauhof von Florian Reiter in Locking/Amerang über Möglichkeiten des Gewässerschutzes und erfolgreich umgesetzte Projekte.   Mehr

Demobetriebe

Gewässer sollen guten ökologischen Zustand erreichen
Demonstrationsbetriebe im Landkreis Rosenheim

Gewässerschutz

© igraf - fotolia.com

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie will bis spätestens 2027 für die Gewässer einen guten ökologischen Zustand erreichen. Die Landwirtschaft ist dabei gefordert, ihren Nährstoffeintrag zu reduzieren. Zwei Betriebe im Landkreis stehen beispielhaft für einen nachhaltigen, ressourcenschonenden Umgang mit Gewässern, Grundwasser, Boden und Klima.   Mehr

Weitere Informationen

Videos

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Bodenerosion – jeder Halm ein Damm

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Erosionsschutz-App "ABAG interaktiv"